Start-Seite Menü Social-Bookmark´s als große Liste zum Eintragen dieses Internet-Auftritts finden Facebook Twitter Google Digg Reddit LinkedIn Pinterest StumbleUpon Email Radiostation auswählen nach oben springen

werbefrei
 

Deko
Eine Lesefibel

Unterhaltung by reimtsich.net[t]

Deko

Mein Engel

Mein Leben stand auf Messers Schneide,
mit heiler Haut kam ich davon.
Ein Engel stand an meiner Seite,
er war die Liebe in Person.

Er hat mich magisch angezogen,
und was mir sonst bedeutsam schien,
das ist mit einem Mal verflogen,
und das gelang allein durch ihn.

Er lotste mich aus Schwierigkeiten,
das Aussichtslose wurde wahr.
Er wird mich lebenslang begleiten
und er ist bei mir bei Gefahr.
  runter Lippen

- 1 -

Oft bin ich blind für seine Taten,
von seiner Botschaft, mit Verlaub,
da lasse ich mich nicht beraten,
und bin ganz einfach dafür taub.

Er übersieht selbst diese Mängel.
Er kennt mich schon von Anbeginn.
Er ist und war und bleibt mein Engel,
er nimmt mich einfach wie ich bin.

© Roman Herberth

- 2 -

Sicher durch die Zeit

Ein guter Geist wird mit dir gehen,
er führt dich sicher durch die Zeit,
und er wird nach dem Rechten sehen,
und ob das Gute gut gedeiht.

Präsent ist er an allen Tagen,
in dunklen Nächten hält er Wacht.
Nur Gutes ist ihm nachzusagen,
denn er gibt immer auf dich Acht.

Mit ihm wirst du dein Glück erleben,
total begeistert wirst du sein.
Und was du brauchst, wird er dir geben,
mal Wasser und mal Frankenwein.
  runter Lippen

- 3 -

Vertrauen kannst du zu ihm fassen,
denn was er tut, tut er für dich.
Er wird dich niemals hängen lassen
und lässt dich sicher nie im Stich.

Du wirst ihm überall begegnen,
die Vielfalt ist sein Repertoire,
und deine Pläne wird er segnen,
nichts wird so sein, wie es mal war.

© Roman Herberth

- 4 -

Ein Wink des

Ein Wink des Schicksals wird mich führen
in ein mir unbekanntes Land.
Die Habgier wird dort nicht regieren,
zum Nächsten ist man tolerant.

In vielen Sprachen wird man denken.
Man hat genug und will nicht mehr.
Nur reinen Wein wird man sich schenken,
den Rest zieht man aus dem Verkehr.

Dort hilft der Fachmann einem Laien,
er fordert einen fairen Lohn.
Was Wurzeln schlägt, das darf gedeihen,
und jede Haut kommt heil davon.
  runter Lippen

- 5 -

Man nimmt sich selbst und andre wichtig.
Das weitere, nicht von Belang.
Die Dummheit ist gebührenpflichtig,
geweiht ist sie dem Untergang.

Ein Freiraum wird dort Pläne schmieden,
die Gängelei ist streng tabu.
Mit seinen Nachbarn wahrt man Frieden,
man hört ihm auch geduldig zu.

© Roman Herberth

- 6 -

Beschirmt bei Dauerregen

Du bist ein Schirm bei Dauerregen,
ein Kerzenschein in dunkler Nacht.
Du bist mit mir auf allen Wegen,
sogar wenn keine Sonne lacht.

In Angriff nimmst du meine Schwächen,
bei dir ist immer kluger Rat.
Du linderst vielerlei Gebrechen
und hilfst mir auf mit Wort und Tat.

Du bist ein Balsam meiner Wunden.
Mit dir hat alles Fuß und Hand,
und du bist nie kurz angebunden,
und du malst Engel an die Wand.
  runter Lippen

- 7 -

Du rettest mich aus jeder Lage
und bist bei mir selbst in der Not.
Und stelle ich dich mal in Frage,
dann bleibst du doch mein Rettungsboot.

Du nimmst dir Zeit für meine Sorgen,
für alles was mich runter zieht,
bei dir bin ich total geborgen
ob Jubel- oder Klagelied.

© Roman Herberth

- 8 -

Du vertreibst die Sorgen

Du bist bei mir und du vertreibst die Sorgen.
Was auch geschieht, du lässt mich nie allein.
Du warst mein Gestern und du wirst mein Morgen,
denn alle Tage wirst du bei mir sein.

An meinem Schicksal kann ich täglich reifen.
Du weist mich darauf hin, was wirklich zählt.
Nicht immer kann ich deinen Plan begreifen,
ich fühle nur, du hast mich auserwählt.

So vieles macht mir manchmal schwer zu schaffen.
Im Anschluss daran bin ich meist verzagt.
Es fehlt mir oft die Kraft mich aufzuraffen,
ich spüre eine Angst, die an mir nagt.
  runter Lippen

- 9 -

Was künftig wird, kann nur durch dich gedeihen,
ich bin mir sicher, dass es funktioniert.
Von meinen Ängsten wirst du mich befreien,
in meinen Träumen wird das garantiert.

Zur rechten Zeit wirst du mir Mut einflößen,
ich wachse förmlich über mich hinaus.
Von meinem Kummer wirst du mich erlösen,
und dann sieht alles ganz verändert aus.

© Roman Herberth

- 10 -

Sorgen sind Vergangenheit
 
Ich habe dich an meiner Seite.
Du lotst mich durch den Strom der Zeit.
Der Kummer fehlt und sucht das Weite
und Sorgen sind Vergangenheit.
 
Ich kann mich voll auf dich verlassen.
Kein Strudel der zu schaffen macht,
denn du pflegst auf mich aufzupassen,
am hellen Tag, in tiefster Nacht.
 
Du zeigst mir deine Kraft und Stärke
in jedem Zauber der Natur,
denn täglich gehst du dort zu Werke,
und ich verfolge deine Spur.
 
runter Lippen

- 11 -

 
Du führst mich aus dem Land der Tränen.
Was auch geschieht, du bist nie fern.
Noch eines wäre zu erwähnen,
du hast mich ununendlich gern.
 
Bin ich am Boden hilft dein Wunder,
worauf ich mich verlassen kann.
Das Pech geht einen Bach hinunter.
Das kommt bei mir verdammt gut an.
 
© Roman Herberth
 

 

- 12 -

Es steht uns frei
 
Es steht uns frei, das Leben zu genießen.
Wer viel erhofft, den holt die Trauer ein.
Es werden keine Freudentränen fließen.
Wer so verfährt, der stellt sich selbst ein Bein.
 
Es steht uns frei, den Sternen zuzuwinken.
Es ist ein Heidenspaß und kein Kalkül.
Auf ihr gesetztes Alter wird man trinken,
ins Schleudern kommt dann unser Bauchgefühl.
 
Es steht uns frei, das kleine zu bewundern,
weil auch im kleinen ein Geheimnis steckt.
Wer es erkennt, den wird es auch ermuntern,
dass er im Anschluss weiteres entdeckt.
 
runter Lippen

- 13 -

 
Es steht uns frei, dem Schönen 'aufzulauern',
gefragt ist stets ein Herz am rechten Fleck.
Wer sich drauf einlässt, wird es nie bedauern,
denn dieses Mittel heiligt jeden Zweck.
 
Es steht uns frei, die Ruhe zu bewahren,
wenn uns ein Drama fast den Atem nimmt.
Wer so agiert, wird sicher bald erfahren,
dass auch in Zukunft seine Richtung stimmt.
 
© Roman Herberth
 

 

- 14 -

Du bringst mir Glück
 
Du bringst mir Glück in allen Lebenslagen.
Du bist an meiner Seite Tag und Nacht.
Du kennst die Antwort der gestellten Fragen,
und du bist alles, was mir Freude macht.
 
Durch dich kann sich die Sorge nicht entfalten.
Du hältst dagegen und das rettet mich.
Was auch geschieht, du wirst stets zu mir halten.
Ich weiß genau, du lässt mich nie im Stich.
 
Ist auch mein Schicksal völlig von der Rolle,
du bringst es immer wieder fachgerecht ins Lot.
Durch dich verliere ich nie die Kontrolle,
obwohl mir manchmal ein Verhängnis droht.
 
Du gibst mir Halt und dir kann ich vertrauen,
du lotst mich durch den Strudel dieser Zeit.
Auf deine Hilfe kann ich immer bauen,
das lehrte mich schon die Vergangenheit.
 
© Roman Herberth
 

runter Lippen

- 15 -

Ins Lot
 
Man kann sein Glück oft gar nicht fassen.
Das Pendel schwingt ins rechte Lot.
Es fliegen keine Untertassen,
vom Schiffbruch ist man nicht bedroht.
 
Die 'Strecke Durst' wird überwunden,
das Maß ist endlich wieder voll.
Man fühlt sich frei und ungebunden
und unser Mund des Lobes voll.
 
Ganz leicht trägt man an seinem Bündel,
und nichts was auf den Nägeln brennt.
Es nervt uns nicht ein Staatsgesindel,
und lange währt ein Happy End.
 
 
runter Lippen

- 16 -

 
Die Arbeit kann den Mann ernähren.
Man hat genug und will nicht mehr.
Man muss sich auch nicht groß erklären,
das ist seit langem sekundär.
 
Was wir besonders laut begrüßen,
dass Mutter Erde an uns denkt,
denn sie lässt Milch und Honig fließen,
und täglich werden wir beschenkt.
 
© Roman Herberth
 

 

- 17 -

Gelungener Lebenslauf
 
Wie immer die Geschicke walten,
ob herzerfrischend oder krass.
Du wirst, das weiß ich, zu mir halten,
auf deine Hilfe ist Verlass.
 
Wenn mir die Sorgen Angst einflößen,
dann stehst du mir ganz sicher bei,
und du bewahrst mich vor dem Bösen,
und das gelingt dir einwandfrei.
 
Wenn Feinde ihre Messer zücken,
dann nimmst du sie sofort aufs Korn.
Zum Teufel wirst du sie noch schicken,
denn äußerst wütend wird dein Zorn.
 
Du schenkst mir Kraft, wenn ich versage.
Ich falle, doch du fängst mich auf.
Das eine, das steht außer Frage,
mit dir gelingt mein Lebenslauf.
 
© Roman Herberth
 

runter Lippen

- 18 -

Das Verkorkste

Die Dinge wenden sich zum Guten
und das Verkorkste renkt sich ein.
Die lahme Schnecke wird sich sputen,
denn sonst wird sie die Letzte sein.

Die nahe Zukunft wird es weisen.
Läuft eine Sache krumm und schief.
Ein Paradies ist uns verheißen,
doch wer nicht aufpasst, der fällt tief.

Was lange währt, hat gute Karten.
Im Ärmel steckt sogar ein Trumpf.
Das ist nicht immer zu erwarten,
gebadet wird dann im Triumpf.
 
runter Lippen

- 19 -

 

Wer viel riskiert, bleibt auf der Strecke.
Er nimmt es anfangs gar nicht wahr.
Es winkt kein Trostpreis an der Ecke,
im Gegenteil es droht Gefahr.

Die Zeit ist reif zu allen Zeiten,
und einzigartig ist ihr Flair.
Erst wird sie ihren Duft verbreiten,
dann zieht sie sich aus dem Verkehr.

© Roman Herberth

- 20 -

Deko
Ende gut - Alles gut !
Deko


 








Nochmal von vorne

Nochmal von vorne

Kommentar-Funktion

Kontakt-Formular und Anschrift

Flagge

Flagge

Flagge

Flagge

Flagge


Beliebte Themen, meistbesuchte - gesuchte Artikel! Finden Sie :


FlintejagenrichtigschieAdventBlumenPfingstenDruckdownloadGansErbarmenBombenwetterSchmetterlingHalsRevierGötterzusammensetzenKartenschnellTierreimeAusdruckzahlreichhimmlischKragenOpferfeierlichKummer

Gedichte, Titel nach Autoren sortiert aufgelistet :


Besucher, Anonym

So war´s wirklich

Grüße & Widmungen - Sammlung

Suchehinweis

Bötticher, Hans

Fußballwahn

Zum Geburtstag - Gedichtband

Catullus, Gaius Valerius

Die Hochzeit des Peleus und der Thetis

Gellers, Silvia

Spiegel Wie neugeboren

Reisebus clipart Treffen

Mama und Papa

Goethe, Johann Wolfgang von

Ilmenau

Einer hohen Reisenden

Der Zauberlehrling

Herberth, Roman

Tierreime

Tragische Liebe

Schaf-Schur

Ein Interview

Volksaufstand

Auf einer Scholle

Die Kaulquappe

Eine Schweine-Familie

Im Vogelnest

Faul im Stroh

Viel gesehen

Falsch oder Richtig

Abflug

Im Herbst

Schweinerei

Erste Liebe

Schwarz malen

Ein verrücktes Huhn

Kneipen

Auf dem Hühnerhof

Ein Treffen auf der Weide

Verfehlung

Vor der Stalltür

Zuviel gebechert

Auf der Wiese

Wie läuft der Hase

Vom Leben gezeichnet

Zahnbeschwerden

Ein Erpel

Ein Elefant

In der Savanne

Geldprobleme

Zurückgekehrt

Ein Esel

Der eitle Pinguin

Im Schilfland

Genießbar

Feierlichkeiten & Jubiläen - Gedichtsammlung

Rund-erneuert - Gedichtband

Übervorteilt - Gedichtsammlung

Liebe & Beziehung - Gedichtband

Frohsinn - Gedichtband

Ziel & Plan - Gedichtband

Ewigkeit - Gedichtband

Verliererstraße - Gedichtband

Nur noch Erinnerung -. Gedichtband

Immer besser und besser - Gedichtband

Glaube & Zuversicht - Gedichtband

Ungewollt & weitere Klagen - Gedichtband

Vorsicht, Umsicht, Nachsicht & Rücksicht - Gedichtsammlung

Aus den Karten - Gedichtband

Regenwolke Wetter anzeigen Wetterbericht und Konversation - Gedichtsammlung

Spiegel Spiegel-(verkehrt?) - Gedichteband

natürlich recycelt  Recycling real Natur e - Gedichtband

Zahl Acht (8) Neon-Stil gelb - lich - Gedichtband

Reisebus clipart Heim oder fern ohne weh - Gedichtsammlung

Regenwolke Wetter anzeigen Wetterbericht und Konversation - Gedichtsammlung - Teil 2

Zahl Acht (8) Neon-Stil gelb - lich - Gedichtband - Teil 2

Glaube & Zuversicht - Gedichtband - Teil 2

Fragen, Fragen, Fragen - Gedichtsammlung

Regenwolke Wetter anzeigen Wetterbericht und Konversation - Gedichtsammlung - Teil 3

Zahl Acht (8) Neon-Stil gelb - lich - Gedichtband - Teil 3

Spiegel Spiegel-(verkehrt?) - Gedichteband - Teil 2

Regenwolke Wetter anzeigen Wetterbericht und Konversation - Gedichtsammlung - Teil 4

Feierlichkeiten & Jubiläen - Gedichtsammlung - Teil 2

Zahl Acht (8) Neon-Stil gelb - lich - Gedichtband - Teil 4

Liebe & Beziehung - Gedichtband - 2. Teil

Zahl Acht (8) Neon-Stil gelb - lich - Gedichtband - Teil 5

Ziel & Plan - Gedichtband

Regenwolke Wetter anzeigen Wetterbericht und Konversation - Gedichtsammlung - Teil 5

Zahl Acht (8) Neon-Stil gelb - lich - Gedichtband - Teil 6

Glaube & Zuversicht - Gedichtband - Teil 3

Zahl Acht (8) Neon-Stil gelb - lich - Gedichtband - Teil 7

Regenwolke Wetter anzeigen Wetterbericht und Konversation - Gedichtsammlung - Teil 6

Spiegel Spiegel-(verkehrt?) - Gedichteband - Teil 3

Spiegel Spiegel-(verkehrt?) - Gedichteband - Teil 4

Blüte als Symbol für Lenz Lenz -. Gedichtband

Glaube & Zuversicht - Gedichtband - Teil 4

Spiegel Spiegel-(verkehrt?) - Gedichteband - Teil 5

Spiegel Spiegel-(verkehrt?) - Gedichteband - Teil 6

Regenwolke Wetter anzeigen Wetterbericht und Konversation - Gedichtsammlung - Teil 7

Ziel & Plan - Gedichtband - Teil 2

Spiegel Spiegel-(verkehrt?) - Gedichteband - Teil 7

Ungewollt & weitere Klagen - Gedichtband - Teil 2

Regenwolke Wetter anzeigen Wetterbericht und Konversation - Gedichtsammlung - Teil 8

Zahl Acht (8) Neon-Stil gelb - lich - Gedichtband - Teil 8

Sanduhr zum messen der Leistung  Leisten - Gedichtband

Ziel & Plan - Gedichtband - Teil 3

Spitzen - Gedichtsammlung

Ungewollt & weitere Klagen - Gedichtband - Teil 3

Lorbeer, Pluspunkt, Sieg Pluspunkt - Gedichteband

Ziel & Plan - Gedichtband - Teil 4

Feierlichkeiten & Jubiläen - Gedichtsammlung - Teil 3

Blüte als Symbol für Lenz Aufgewacht -. Gedichtband

Regenwolke Wetter anzeigen Wetterbericht und Konversation - Gedichtsammlung - Teil 9

Katze Zeichnung Tierliebe - Gedichtband

Ungewollt & weitere Klagen - Gedichtband - Teil 4

Blüte als Symbol für Lenz Aufgewacht -. Gedichtband - Teil 2

Liebe & Beziehung - Gedichtband - 3. Teil

Spiegel Spiegel-(verkehrt?) - Gedichteband - Teil 8

Nur noch Erinnerung -. Gedichtband - Teil 2

Verliererstraße - Gedichtband - Teil 2

Übervorteilt - Gedichtband - Teil 2

Ziel & Plan - Gedichtband - Teil 5

Glaube & Zuversicht - Gedichtband - Teil 5

natürlich recycelt  Recycling real Natur e - Gedichtband - Teil 2

Spiegel Spiegel-(verkehrt?) - Gedichteband - Teil 9

Feierlichkeiten & Jubiläen - Gedichtsammlung - Teil 4

Spiegel Spiegel-(verkehrt?) - Gedichteband - Teil 10

Regenwolke Wetter anzeigen Wetterbericht und Konversation - Gedichtsammlung - Teil 10

Reisebus clipart Heim oder fern ohne weh - Gedichtsammlung - Teil 2

Ziel & Plan - Gedichtband - Teil 6

Regenwolke Wetter anzeigen Wetterbericht und Konversation - Gedichtsammlung - Teil 11

Regenwolke Wetter anzeigen Wetterbericht und Konversation - Gedichtsammlung - Teil 12

Regenwolke Wetter anzeigen Hat Fiete auch gesagt - Gedichtsammlung - Teil 1

Liebe & Beziehung - Gedichtband - Teil 4

Agenda Ziel & Plan - Gedichtband - Teil 7

Regenwolke Wetter anzeigen Hat Fiete auch gesagt - Gedichtsammlung - Teil 2

Glaube & Zuversicht - Gedichtband - Teil 5

Glaube & Zuversicht - Gedichtband - Teil 6

Grußkarten zu Weihnachten

Feierlichkeiten & Jubiläen - Gedichtsammlung - Teil 5

Köpke, Sabine

Der Schmetterling

Mörike, Eduard

Der alte Turmhahn

Pfeiffer-Klärle, Anette

Ein Gedicht für Dich

Pseudonym, Felix

AD

Wriedt, Andreas

Warum - Gedicht

Ein Hochzeitsgedicht

Geburtstagsgedicht

Hoffnungen


Lieder & Song´s, Titel nach Autoren sortiert aufgelistet :


Baumbach, Rudolf

Hoch auf dem gelben Wagen

Besucher, Anonym

Alle die mit uns auf Kaperfahrt fahren

Alles neu macht der Mai

Auf der Mauer, auf der Lauer

Kommt ein Vogel geflogen

Buko von Halberstadt

Bolle reiste jüngst

Da drunten im Tale

Der Papst lebt herrlich in der Welt

Der Jäger wollte schießen gehn

Der Sommer ist vorüber

Der Winter ist ein rechter Mann

Die Affen rasen durch den Wald

Im Wald, in der Schenke zum Kürassier

Die Reise nach Jütland

Die Gedanken sind frei

Laßt doch der Jugend, der Jugend ihren Lauf!

Im Frühtau zu Berge wir ziehn, vallera

Ich weiß nicht, was soll es bedeuten

Horch was kommt von draussen rein

Hört Ihr Herrn und laßt euch sagen

Hinweg mit diesem Fingerhut

Froh zu sein bedarf es wenig

Es war einmal ein treuer Husar

Jetzt fahrn wir über´n See

Du, du liegst mir im Herzen

Ein Schneider fing ´ne Maus

Eine Seefahrt die ist lustig

Es blies ein Jäger wohl in sein Horn

Es geht nichts über die Gemütlichkeit

Es gingen drei Jäger wohl auf die Pirsch

Es ist so schön Soldat zu sein

Grün, grün, grün sind alle meine Kleider

Wenn ich ein Vöglein wär

Wenn der Topf aber nun ein Loch hat

Der Erlkönig

Widele wedele

Winde wehn, Schiffe gehn

Wir lagen vor Madagaskar

Zehn kleine Negerlein

Lustig ist das Zigeunerleben

Mein Hut, der hat drei Ecken

Mein Vater war ein Wandersmann

Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad

O, du lieber Augustin

Ob er aber über Oberammergau

So viel Stern am Himmel stehen

Spannenlanger Hansel, nudeldicke Dirn

Laßt uns froh und munter sein

Bäuerle, Adolf

Kommt ein Vogel geflogen

Disselhoff, August

Nun ade, du mein lieb Heimatland

Fallersleben, Hoffmann von

Der Kuckuck und der Esel

Bienchen summ herum

Florentin, Anton Wilhelm

Kein schöner Land in dieser Zeit

Geibel, Emanuel

Der Mai ist gekommen

Gerhard, Wilhelm

Auf, Matrosen, die Anker gelichtet

Gotter, Friedrich Wilhelm

Schlafe, mein Prinzchen, schlaf ein

Hensel, Luise

Müde bin ich, geh zur Ruh

Hey, Wilhelm

Weisst du wieviel Sterne stehen

Hoffmann, Gottfried

A-A-A- der Winter ist da

Alle Vögel sind schon da

Müller, Martin

Was frag ich viel nach Geld und Gut

Müller, Wilhelm

Am Brunnen vor dem Tore

Das Wandern ist des Müllers Lust

Rodigast, Samuel

Was Gott tut, das ist wohlgetan

Seume, Johann Gottfried

Wo man singet, laß dich ruhig nieder

Steidl, Robert

Wir versaufen unser Oma ihr klein Häuschen

Uhland, Ludwig

Singe, wem Gesang gegeben

Wiedemann, Franz

Hänschen klein


Anekdoten, Titel nach Autoren sortiert aufgelistet :


Die Kurzsichtige

Der faule Kunz

Die Pfänder

Aurbacher, Ludwig

Das Bettlertestament
 

Freytag, Gustav

Oberst Lumpus

Käckenhoff, Helmuth

Auf den Apfel gekommen

Ein Elektriker packt schonungslos aus

Das Sammeln von Fahrerlebnissen mit einem Auto

Das Aas

Bunkern

Marving

Pseudonym, Wendunmuth

Nadel und Faden

Der verwandelte Schatz

Der hölzerne Johannes

Schöncke, Reiner

De Afsperrhohn

Stilpon, Philosoph

Gerettete Kostbarkeit


Empfehlungen der Redaktion :


Reimen leicht gemacht

Mit-zu-nehmen

Lustich, Spaßich, Freu.de

Fitness-Pausen

Findiges Internet

Urlaub